Semana Santa - Enthaltsam und Leidenschaftlich

"Sieben Tage lang ist Andalusien eingehüllt in ein spirituelles Halo. Die Semana Santa ist eine Tradition, die sich Jahr für Jahr wiederholt, eine Zeit, in der nicht nur die Andächtigen, sondern auch die Liebhaber von Tradionen und ebenso diejenigen, die sie kennenlernen wollen, sich auf den Strassen und Plätzen vereinen, um entweder an den Prozessionen teilzunehmen oder einfach nur zuzusehen. Das Ambiente und die Mystik lassen die Strassen wie einen Tempel im Freien erscheinen.

Die Kunstfertigkeit und der Einfallsreichtum, die sich hinter den feierlichen Umzügen verbergen, sind den religiösen Bruderschaften zu verdanken. Sie tragen die Verantwortung für die Aufrechterhaltung der Statuen und Skulpturen ebenso wie für die Koordination der Beichtkinder und Musikkapellen. Viele Mitglieder der Brüderschaften marschieren bei den Prozessionen mit riesigen Kerzen, Stäben oder Fahnen, in Abhängigkeit von der Rangordnung. Die höchste Hierarchie weist der Grosse Bruder auf, der eine Stange aus Gold trägt.

Die „cargadores“ (=Lastträger) und die „costaleros“ tragen das Gewicht der Pasos sowie der religiösen Skulpturen, die die Bibelszenen der Passion Jesus Christus representieren. Geleitet werden sie von dem „Anführer“, der sichern soll, dass der Umzug in voller Ernsthaftigkeit, Stolz, Würde und Tradition vollzogen wird. Den Märschen und Thronen folgen die Beichtkinder und Büsser, die lange Kutten und Gewänder tragen und mit den typischen Spitzhauben maskiert sind, um ihre Gesichter zu verdecken. Frauen tragen traditionelle Kostüme und einige zusätzlich Schleier.

Der bewegendste Moment der Prozession ist der Einmarsch der Pasos in den jeweiligen Kirchen. In diesem Moment scheinen sich Kunst und Religion zu vereinen. Man muss berücksichtigen, dass die Heiligenbilder und -statuen von grossartigen Bildhauern und Handwerkern geschaffen wurden und dass die Mehrheit davon aus dem 16. und 17. Jahrhundert stammen.

Die Szenen sind voller Farben und Geräusche, dank der Buntheit der Gewänder und Kutten, der Insignien und Fahnen. Ergreifend sind auch die langsamen Rhythmen der Trommenschläge und der Prozessionsmärsche, der Sound der „horquillas“ und der ergreifenden Wehklagen der „saetas“. Der saeta ist ein berühmter religiöser Gesang, ähnlich wie der Flamenco, der während den feierlichen Umzügen gesungen wird.

Auch wenn man nicht religiös ist, ist es schwer, von der bewegenden Atmosphäre unberührt zu bleiben. Für einige ist es einfach ein Fest des Vergnügens, für andere ist es eine Woche der Rituale und Besinnung. Ohne jeden Zweifel, die Semana Santa in Andalusien ist eine Tradition, die fester Bestandteil der Kultur ist und die Wesensart seiner Einwohner widerspiegelt."